1. Das Erste Foto - Der Fotograf

Foto, fotografieren, Bild, Abenteuer, Photo, photograph, picture, adventure
Dies ist ein Kapitel aus der Kurzgeschichten-Reihe „Der Fotograf“. Alle weiteren Kapitel sind mit einer Nummerierung versehen, sodass man die Reihenfolge nachvollziehen kann. Unter der Seite „Free Download“ sind die Geschichten zum „Der Fotograf“ als eBook zusammengefasst. Zusätzlich lassen sich dort weitere eBooks mit Kurzgeschichten finden.
_________________________________________________________

Ich liebte es ein Foto anzuschauen und mich in diesen Moment hinein zu versetzten. Das Fotoformat ist begrenzt und man sieht nicht, was noch über den Rand passiert ist. Nur der Moment, welcher in einer Sekunde oder in einer hundertstel Sekunde festgehalten wurde, ist zu bewundern. Einen Lieblings Fotografen hatte ich nicht, sowie ich kein Lieblings Foto hatte. Je nach Stimmung gefiel mir Mal dieses und Mal jenes mehr.

Angetrieben durch diese Faszination der Fotografie, kaufte ich mir eine Fotokamera. Natürlich hatte ich mich tagelang informiert, welche die passendste für meine Vorstellung war. Mein Geldbeutel begrenzte zusätzlich meine Auswahl. So entschied ich mich für die Nikon D7000. Die Nikon D700 konnte ich mir nicht leisten, da zur Kamera auch ein Stativ, Blitz, Fernbedienung etc. dazu gekommen wäre.

Schlussendlich kam dieser Moment, als ich alles bei mir hatte und die Bedienungsanleitung genügend studierte, um das Maximum an Möglichkeiten aus der Fotokamera heraus zu holen. Nun musste ich nur noch ein passendes Motiv finden, um mein aller erstes Foto damit zu schiessen. Ich wollte nicht wie jeder andere, als Erstes eine Wand meines Zimmers, als mein erstes Foto nennen. Darum packte ich die Fotokamera weg und dachte nach, wo und was ich fotografieren sollte.

Mir fielen viele Orte ein, aber keiner war gut genug. Das Treppenhaus mit dem Geländer könnte ein gutes Motiv sein, aber das reizte mich nicht so. Eine Obstschale mit dem einfallenden Licht und den verschiedenen Farben der Früchte könnte auch super aussehen. Vielleicht eine Nahaufnahme meiner Tastatur oder die Blumen der Mutter. Alles schön und gut, aber ich wollte raus gehen. Das Fotografieren sollte einen dazu bewegen raus zu gehen, die Welt anzuschauen und einen besonderen Moment festzuhalten.

Ich starrte auf meinen grünen Kugelschreiben und da kam mir die Idee, wo mein erstes Foto entstehen könnte. Hoch motiviert packte ich meine Kamera in die passende Tasche, schnallte mein Stativ um, zog passende Schuhe an und lief los.

2. Das Streben Nach Perfektion - Der Fotograf

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
;